Die nächste Ausgabe von Atemholen erscheint am Sonntag, 26. Oktober.

Als Jesus sah, dass sie folgten, fragte er: Was wollt ihr? Sie sagten: Wo wohnst du? Er aber antwortete: Kommt und seht!... »weiter

Johannes Hansen
Gottes Tattoos

Tattoos sind heute „in“. Die in die Haut gespritzten farbigen Bilder und Symbole haben sich zum Kult entwickelt. Was man früher eher auf den Bizeps der Matrosen sah, findet sich zunehmend auf den Körpern zarter junger Frauen. Ich gestehe, dass mir das am rechten Oberarm der bildhübschen Michelle Hunziger sichtbare Tattoo in Gestalt eines Reifens durchaus gefällt.

Nun könnte ein langer Abschnitt zur Kulturgeschichte der Tätowierung folgen, denn die Tradition der Hautbemalungen und Tätowierungen der Haut ist sehr alt. Die Indianer wuschen ihre Kriegsbemalung nach den Kämpfen mit einem anderen Stamm wieder ab. Tattoos dagegen bleiben für immer. Sie gehören in den Bereich der Treueschwüre und sind ein Bekenntnis zum Stamm oder zum Land. »weiterlesen

Michl Graff
Allein oder mit anderen?

Wenn du mal allein sein willst, klingelt das Telefon, und die Bude steckt voller Leute, die etwas von dir wollen. Suchst du Liebe und Verständnis, stellst du plötzlich bekümmert fest, dass dir Menschen fehlen. Es ist nicht immer so, aber manchmal. Das kann inmitten einer Ehe passieren bei strahlendem Sonnenschein.

Ganz offen von deiner Einsamkeit reden? Die anderen werden besorgt abwinken. Du aber weißt es besser.

»Nein, ich bin nicht einsam. Ich bin nur oft allein.«
»weiterlesen