Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _ga, _gid, _gat_gtag_UA_146498677_4
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt

Die Botschaft von Gottes neuem Reich

2. Abschnitt

„Jesu Wirken kreist um einen faszinierenden Begriff. Auf ihn ist alles bezogen, und von ihm strahlt alles aus. Die Mitte ist das Reich Gottes.“

Mit diesen Worten charakterisiert der Neutestamentler Leonhard Goppelt auf eine knappe, präzise Weise die Mitte dessen, was Jesus sagte und tat. Es geht beim Reich Gottes nicht um etwas Himmlisch-Jenseitiges, auch nicht um eine Frage der „Weltanschauung“, sondern um den lebendigen Gott selbst. Reich Gottes meint das alles umfassende Handeln Gottes an seiner ganzen Schöpfung, seine endgültige Selbstdurchsetzung - und damit den durch keine Macht der Welt aufzuhaltenden Beweis seiner Gottheit. Wenn Jesus den Begriff Reich Gottes (bzw. Himmelreich) in den Mittelpunkt seines gesamten Wirkens stellt, so knüpft er dabei an die Tradition der jüdischen Apokalyptik an. Doch neben einer unbestreitbaren Nähe zu den Apokalyptikern gibt es in der Verkündigung Jesu doch bedeutsame Unterschiede:

1. Am kühnsten schreitet Jesus über das apokalyptische Schrifttum hinaus, indem er das Reich Gottes unlösbar mit seiner Person verbindet. Die künftige Herrschaft Gottes ist in der Person Jesu, seinen Worten und Taten bereits jetzt Wirklichkeit. So wie die Morgendämmerung die Finsternis der Nacht langsam vertreibt, so bedeutet das Kommen Jesu in die Welt den Anbruch des Reiches Gottes. Dabei wird unmissverständlich deutlich: Der ersten Dämmerung folgt das Tageslicht.

2. Im Unterschied zur sonstigen Apokalyptik ist Jesus von einer ausgesprochenen Naherwartung bestimmt. Noch innerhalb der Lebzeiten seiner Hörer erwartet Jesus den endgültigen Durchbruch des Reiches Gottes (Markus 9,1; Matthäus 24,34). Diese drängende Naherwartung gibt der Botschaft Jesu vom Reich Gottes eine deutliche Schärfe und eine unerhörte Aktualität.

3. Im Unterschied zu Johannes dem Täufer betont Jesus die Nähe des Reiches Gottes als freudiges Ereignis. Während der asketisch eingestellte Täufer das kommende Reich als drohendes Gericht auffasst, in dem die Tenne gründlich gefegt wird (vgl. Matthäus 3,7.10), verkündet Jesus im Unterschied dazu das unmittelbar bevorstehende Gottesreich als Evangelium, d. h. frohe Botschaft (vgl. Markus 1, 15). Das Kommen des Reiches Gottes ist ein Ereignis, das bei den Menschen Freude und Jubel auslösen wird. Dieser jubelnde Klang ist ein Leitmotiv der ganzen Verkündigung Jesu.

Texte aus: Klaus Jürgen Diehl, In 99 Tagen durch die Bibel, © Brunnen-Verlag Fotos: © beermedia-Fotolia.com | © noel.moore-Fotolia.com | © adimas-Fotolia.com, © PANORAMO-Fotolia.com, © G.Light-Fotolia .com, © emmi-Fotolia.com, © Dieter Kohl, © JMB-Fotolia.com