Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _ga, _gid, _gat_gtag_UA_146498677_4
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt

Das Staunen – der schönste Weg zu Gott

Einer der schönsten Wege, sich Gott zu nähern ist das Staunen. Vor kurzem waren wir am Gardasee – Italien, schönes Wetter und wunderbare Urlaubsstimmung. Wir schlendern durch ein ehemaliges Fischerdorf. Am Hafen steht eine kleine Kirche. Neugierig gehen wir hinein und schauen uns um. An den Wänden haben Restauratoren mittelalterliche Fresken freigelegt. Und eines zieht mich in seinen Bann: Aus dem Schoß der braunen Erde kommt mir Christus entgegen. Ganz entspannt, in hellblauer Sommerkleidung und mit ganz offenem Blick, wachen Augen, fast als kommt er jetzt auf mich zu, freundlich und gleich spricht er mich an. Ich stehe ganz versunken vor dem Bild. Da sind an den Rändern, viel zu klein, die vier Symbole für die Evangelisten, die Berichterstatter über das Leben Christi. Das was sie zu erzählen haben, das fasst gar nicht die Größe dieses Mannes, alles, was die Bibel über Jesus zu erzählen hat, das ist noch viel zu klein, viel zu wenig, um seine Größe wirklich festzuhalten, so scheint mir wollte es der Maler sagen. Irgendwann entdecke ich, dass auf diesem hellblauen Sommergewand ein Fleck das Muster stört. Nein, der Maler hat nicht vergessen, dass Christus am Kreuz gestorben ist, Blut ist durch die Kleidung gesickert, dort wo er den Stich in die Seite bekommen hat und auch seine Hände zeigen klein, aber doch unübersehbar noch die Wunden. So schön, jung, aufmerksam und wie zum Gespräch bereit habe ich noch keinen Christus gemalt gesehen, es hat mich tief berührt, was ich da gesehen habe, aber je länger ich mich in das Gesicht hineinversenke, weiter in den Gesichtszügen lesen will, desto mehr merke ich, es bewahrt sein Geheimnis, es ist eben nicht ein Portrait, eben nicht der Ersatz für ein Foto, wie genau der Maler sich Christus vorgestellt hat, sondern letztlich bleibt es allgemein. Die Botschaft des Malers: Hier findest du Christus nicht, es ist nur eine Erinnerung, wie er dir begegnet, freundlich, aufmerksam segnet er dich und dein Leben, aber suchen musst du ihn schon selber in deinem Leben.

Staunen, das sind die Momente, wo einem der Mund offen stehen bleibt, wo etwas direkt zu meinem Herzen spricht und mir das Herz aufgeht, weil ich staune, dass Gott so weit, so groß, so unendlich ist, auch in seiner Liebe. Es sind diese heiligen Momente im Leben, die ganz viele Menschen in der Natur erleben oder beim Musik machen, so als würden unsere Sinne weiter und für einen Augenblick könnten wir so einen Blick auf den Mantelzipfel Gottes erhaschen und schon dieser winzige Augenblick macht weit, innerlich groß und glücklich, er befreit und erlöst.

Dieses Staunen finde ich in einem meiner Lieblingslieder aus dem Gesangbuch. Der Dichter stellt mich mitten hinein ins Universum und tröstet mich: Sieh her, was Gott alles geschaffen hat, dann fängst du vielleicht an zu verstehen, was es heißt: Gott ist unendlich. Schau her und staune, in dem ganzen Universum mit Abermilliarden Gestirnen und Sonnensystemen, er wird dich nicht vergessen. „Befiehl du deine Wege und was dein Herze kränkt, der allertreusten Pflege, des, der den Himmel lenkt. Der Wolken, Luft und Winden gibt Wege, Lauf und Bahn, der wird auch Wege finden, da dein Fuss gehen kann.“

Petra C. Harring