Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _ga, _gid, _gat_gtag_UA_146498677_4
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt

Heil für Zachäus

Lukas 19,1-10

Zachäus hat es eigentlich im Leben zu etwas gebracht. Mit Hilfe der römischen Besatzungsmacht ist er Zolleinnehmer in Jericho; ja sogar Pächter der Zollstation. Er verdient eine Menge Geld und kann sich leisten, wovon andere nicht einmal träumen. Nach menschlichem Ermessen hat er für die Zukunft ausgesorgt. Doch Wohlstand, Karriere und Erfolg haben einen Haken. Denn sie sind mit dem Verrat am eigenen Volk und mit Betrug erkauft. Zachäus ist ein Kollaborateur, der mit den verhassten Römern unter einer Decke steckt. Und er nimmt den Leuten erkleckliche Summen als Zoll ab, von denen er nur einen Bruchteil an die Römer abführen muss. Schließlich will er ja auch gut leben.

Wir wissen nicht, was Zachäus bewegt, sich eines Tages für Jesus zu interessieren. Er begehrte Jesus zu sehen, wer er wäre (Vers 3), so lesen wir ganz lapidar im Bibeltext und können nur rätseln: Ist es reine Neugier? Ist er trotz allen Wohlstands innerlich doch unglücklich? Oder plagt ihn das schlechte Gewissen? Wir wissen es nicht. Immerhin ist der Wunsch, Jesus einmal aus nächster Nähe zu sehen, so stark, dass Zachäus sogar auf einen Baum klettert. Denn wegen seiner geringen Körpergröße hätte er bei der Menge am Straßenrand sonst keine Chance auf einen einigermaßen freien Blick.

Doch dann ergreift Jesus die Initiative. Als wären ihm all die vielen Hundert von Menschen am Straßenrand in diesem Moment gleichgültig, bleibt er plötzlich stehen, wendet sich dem kleinen Mann auf dem Maulbeerbaum zu und ruft: Zachäus, steig eilend herunter, ich muss heute in deinem Haus einkehren (Vers 5). Verständlich, dass diese Worte bei den Umstehenden wenig Verständnis finden: "Unmöglich! Wie kann Jesus nur so einem stadtbekannten Gauner und Vaterlandsverräter die Ehre geben!" Was Jesus mit Zachäus in dessen Hause beredet hat, wird uns nicht überliefert. Wohl aber die Folgen dieser Begegnung. Jesus sagt es ganz schlicht so: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren (Vers 9), und Zachäus bekennt, dass er durch diese Begegnung sein Leben grundlegend ändern will. Bis in die Fragen des Umgangs mit Geld und Besitz gehen die Konsequenzen dieser Begegnung. Mit einem Mal kann Zachäus großzügig abgeben und auch seine betrügerischen Geschäfte in Ordnung bringen. Wem Heil widerfahren ist, der kann nicht länger mit heillosen Verhältnissen und Beziehungen leben. Die Dankbarkeit für das von Jesus geschenkte Heil führt zu einem Leben mit neuen Maßstäben.

Text aus: Klaus Jürgen Diehl, In 99 Tagen durch die Bibel, © Brunnen-Verlag
Mit freundlicher Genehmigung des Verfassers. Gemälde Kristina Dittert © 2011