Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _ga, _gid, _gat_gtag_UA_146498677_4
Anbieter Google LLC
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt anonyme statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Technisch nowendig
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt

Wir müssen miteinander reden!

Stiftung Marburger Medien führt Arbeit von gott.net fort

Der Verein gott.net e.V. hat seine Aktivitäten und Medien im Sommer 2020 an die Stiftung Marburger Medien übergeben. Gott.net ist vor allem durch seine riesigen Autobahnplakate bekannt. Mit dem ersten Plakat „Wir müssen miteinander reden. – Gott“ in den 90er-Jahren traf Dieter Kohl, der Erfinder, kreative Kopf und Gestalter von gott.net, einen Nerv. Bald schon gingen viele positive Rückmeldungen von Menschen ein, die durch die Plakate Zuspruch erfahren oder neue Hoffnung bekommen hatten. Schnell entstand eine vielfältige Medienarbeit mit inzwischen über 300 Motiven. Auf Mega-Postern an der Autobahn, auf Postkarten, auf der Internetseite www.gott.net oder im SMS-Service kommt Gott zu Wort. Das Kennzeichen von gott.net: markante Titel und griffige Aussagen sowie herausfordernde Texte mit überraschenden Zugängen zur christlichen Botschaft.

Ausschlaggebend dafür, sich nun an die Stiftung Marburger Medien zu wenden, waren für den Vorstand von gott.net der gemeinsame Herzschlag, viel Erfahrung in christlicher Medienarbeit und das Potenzial der Stiftung, gott.net zukunftsfähig weiterzuentwickeln. „Das Anliegen von gott.net, dass Gott im Alltag möglichst vieler Menschen zu Wort kommt, hat viel mit den Zielen der Stiftung gemeinsam. Deshalb bin ich mir sicher: Die Zukunft von gott.net ist bei den Marburger Medien in guten Händen“, sagt Dieter Kohl, der die Integration in die Stiftung weiter begleiten wird. Damit haben sich zwei Partner zusammengetan, die sich gut ergänzen.

Frieder Trommer, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Marburger Medien, betont: „Niemand sonst bringt im deutschsprachigen Raum Gottes Zusagen so plakativ zur Geltung. Millionen von Menschen werden monatlich an den realen und digitalen Autobahnen von Gott angesprochen und ermutigt, ihm persönlich zu antworten. Das möchten wir gerne erhalten und weiter gestalten.“ Die Stiftung Marburger Medien freut sich nun, ihre konfessionsübergreifende Reichweite zu vergrößern und noch mehr Kunden, Freunde und Spender inspirieren und mobilisieren zu können.

Die vergangenen vier Monate wurden für den Umzug des Lagers, für die Integration der Produkte in den gemeinsamen Shop und für die Gestaltung einer neuen Website genutzt. Profitieren sollen dabei die Kunden und Freunde beider Werke durch einfachere und vielfältigere Bestellmöglichkeiten sowie durch einen noch besseren Service. Der gott.net e.V. wird sich nun auflösen und die Arbeit wird als eine Marke der Stiftung Marburger Medien weitergeführt.
Der überkonfessionell besetzte Verein gott.net e.V. wurde 2002 durch Johannes Broxtermann, Monika Deitenbeck-Goseberg (verstorben), Steve Volke und Dieter Kohl ins Leben gerufen. Durch geeignete Medien (Print und Digital) und deren Vermittlung sollte die Verbreitung der christlichen Botschaft gefördert werden und Gott bei Menschen an Bedeutung gewinnen. 2004 erhielt das Plakat „Wir müssen miteinander reden – Gott“ die silberne Auszeichnung in der Kategorie „Kultur“ des Deutschen Plakat Grand Prix.
Die Stiftung Marburger Medien will Glauben sichtbar machen und stellt dazu jährlich ca. 10 Millionen christliche Medien wie Karten, Themenflyer, Give-Aways, Bibelteile, Magazine und Broschüren sowie kleine Geschenke her. Die Kollektion umfasst nun über 1.000 verschiedene Medien, die an über 6.000 Kirchen und Gemeinden und mehr als 50.000 Einzelpersonen verschickt werden. Die spendenfinanzierte Stiftung bewegt jährlich etwa 4 Millionen Euro und beschäftigt derzeit 34 Mitarbeitende. Sie ist konfessionsübergreifend tätig und gehört zum Gnadauer Verband sowie zur Diakonie Hessen.

V.l.n.r.: Michael Stöckmann (Vorstand der Stiftung Marburger Medien), Steve Volke (Leiter von Compassion Deutschland und Mitbegründer von gott.net), Dieter Kohl (Erfinder, kreativer Kopf und Gestalter von gott.net) und Frieder Trommer (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Marburger Medien) nach der Vertragsunterzeichnung.

Abschieds- und Willkommensmail

Diese Mail an Sie ist eine ganz besondere Mail. Denn es sind eigentlich zwei Mails: Eine Abschieds- und eine Willkommensmail.

Zuerst der Abschied. Wer Abschiednehmen kennt, weiß, wie schwer das manchmal geht. Und es fällt mir schwer, mich von Ihnen aus dem gott.net-Büro zu verabschieden. Aber ich merke, dass die Zeit gekommen ist, mich von der gott.net-Arbeit zu trennen. Mit meinen 76 Jahren habe ich nicht mehr die notwendige Kraft dafür. Im Vorstand von gott.net haben wir intensiv darüber nachgedacht, was zu tun sei. Neben den Vorstandskollegen Johannes Broxtermann und Steve Volke setzte sich vor allem unsere so überraschend im Februar verstorbene Vorsitzende, Pfrin. Monika Deitenbeck-Goseberg noch sehr dafür ein, einen Weg zu finden, um mich von meinen Aufgaben zu entbinden. Es tut mir gut, dass ich diesen Schritt nun tun kann.

Mit diesem Brief wende ich mich noch einmal an Sie, die Spender, Freunde und Kunden von gott.net. Wir alle hier sind Ihnen sehr dankbar für das im Einzelnen unterschiedliche, aber immer engagierte und gute Miteinander bei der gott.net-Arbeit. Nur durch Ihre Unterstützung und durch den Kontakt mit Ihnen konnte sich die gott.net-Arbeit so vielfältig entwickeln. Mit diesem Dank im Herzen möchte ich Ihnen nun Adieu sagen. „Adieu“ heißt in meiner süddeutschen Heimat so viel wie „Gott befohlen“. Und so sage ich Ihnen jetzt ein sehr sehr herzliches „Adieu“! Bleiben Sie seiner Fürsorge, seiner Liebe, seiner Treue weiter anbefohlen. Er lässt Sie nicht allein und wird Ihre Wege weiter begleiten. Auch wie es mit mir weitergeht, überlasse ich getrost der Führung unseres Herrn.

Aber – ich schrieb es oben schon – dies ist auch eine Willkommens-Mail. Denn die gott.net-Arbeit ist nicht zu Ende. Die Stiftung Marburger Medien wird gott.net fortführen. Wir haben lange darüber nachgedacht und darüber gebetet. Und wir sind überzeugt, dass das die richtige Entscheidung war und ist. Von dort werden Sie unsere Motive weiter beziehen können und noch so manches Neue im Angebot der Marburger Medien entdecken. Auch die Plakate an den Autobahnen und der Service „SMSvonGott“ wird von dort weitergeführt. gott.net ist weiter in guten Händen! Und Sie sind bei den Marburger Medien sehr herzlich willkommen!

Wenn Sie für die gott.net-Arbeit in diesem Jahr gespendet haben, dann erhalten Sie dafür –voraussichtlich noch im Oktober - eine Spendenbescheinigung. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie die gott.net-Arbeit weiter unterstützen, damit sie unter einem neuen Dach fortgeführt werden kann.

Und so sage ich nun, mit schwerem, aber auch getrosten Herzen Adieu und lege Sie und mich in die Hände unseres Gottes, den wir miteinander auf so vielfältige Weise bekanntmachen und dienen durften.

Adieu! Und mit herzlichen Grüßen!
Ihr Dieter Kohl